Verein spricht Kinder bewusst an
Verein spricht Kinder bewusst an
10. April 2016
Agenda Familienzentrum Gemeinderatssitzung
Präsentation Gemeinderatssitzung
24. April 2016
Jahrgangstreff 2015-1

Jahrgangstreff 2015-1

Jahrgangstreff 2015-1

Amtsblatt Althengstett – s`Blättle

„Jahrgangstreffen 2015“

Auch in diesem Jahr ertönte Kleinkind- und Babygebrabbel, die Kindertagesstätte Jahnstraße wurde krabbelnd erobert. Mütter und Väter fanden sich mit ihren Kindern, die im vergangenen Jahr geboren wurden zum „Jahrgangstreffen“ ein, welches das Familienzentrum zum dritten Mal veranstaltete.
Die Familien konnten sich an frühlingshaft dekorierte Tische setzen, es roch bereits nach Kaffee und die Kuchentafel war reich gedeckt. Besonderer Dank gilt hier den Frauen vom Seniorenrat, die wunderschöne und leckere Kuchen für diesen Nachmittag gebacken hatten! Diese ließen sich alle schmecken und es entstanden erste Gespräche, Kontakte konnten geknüpft werden und es gab Zeit für gegenseitiges Kennenlernen
Dann begann Bürgermeister Dr. Götz mit dem „offiziellen Teil“. Er hieß alle Familien herzlich willkommen, drückte seine Freude über Kinder in Althengstett aus und zeigte, aus eigener Erfahrung heraus, Verständnis für Familien, deren Freuden, aber auch Belastungen. Auch das Familienzentrum Althengstett, als zukunftsorientierte Weiterentwicklung mit einem erweiterten Angebotsspektrum für Familien, fand seine positive Erwähnung. Danach hieß Frau Weik ebenfalls alle herzlich willkommen, sie erläuterte so manches Angebot des Familienzentrums, bedankte sich bei Herrn Dr. Götz, denn aller Auf- und Ausbau, alle Weiterentwicklung und Neuorientierung ist nur mit einem Träger möglich, der dies sowohl inhaltlich als auch finanziell unterstützt. Frau Binczik stellte im Anschluss daran die Möglichkeiten der Minitreffs als Eltern-Kind-Gruppen für Familien mit Kindern im Alter von 0 – 3 Jahren vor. Bei den wöchentlichen Treffen tauschen Eltern sich aus, Kinder lernen Kinder kennen, es wird gesungen, gespielt, gelernt, gelacht und „nebenbei“ entstehen Kontakte und Freundschaften. Das Familienzentrum stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung, die Gruppen sind selbst organisiert und auf Wunsch kommt Frau Binczik einmal monatlich dazu, entweder mit einem praktischen Angebot für die Kinder oder auch mit Impulsen zu familiären Themen, die die Eltern aktuell beschäftigen. Frau Schumacher stellte sich als Einrichtungsleitung und Ansprechpartnerin der Kleinkindbetreuung zur Klärung von Fragen zur Verfügung. Sie läutete außerdem den spielerischen Teil für die Kinder ein und ermunterte die Familien sich die Einrichtung anzuschauen, um einen Eindruck zu bekommen, wie sich das Angebot in Althengstett institutionell gestaltet. In den Gruppen warteten die pädagogischen Fachkräfte der Kleinkindgruppen mit Spielangeboten und natürlich beantworteten sie viele Fragen. Die Jüngsten von Althengstett hatten ihren Spaß und auch für die Eltern war es ein informativer und geselliger Nachmittag.