Ausbildung erfolgreich abgeschlossen
Ausbildung erfolgreich abgeschlossen
4. September 2020
Aktivitäten im Familienzentrum unter Corona-Bedingungen
18. September 2020
Althengstett_logo_500x220

Althengstett wächst zusammen: Zukunftsdialog

Einladung zur Auftaktveranstaltung des Bürger-Beteiligungsprozesses

 

Im Blättle vom 07.08.2020 berichteten wir bereits über den Zukunftsdialog, den die Gemeinde Althengstett diesen Herbst startet. Wir nehmen das vielfältige und wachsende Althengstett in den Blick. Wie möchten wir zukünftig zusammenleben? Wie verknüpfen wir Alteingesessene und Zugezogene, drei Teilorte und die in Althengstett lebenden Menschen in ihrer ganzen Vielfalt?

Wir starten in unseren einjährigen Prozess eines  Zukunftsdialogs mit einer Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 15.10.2020 ab 18.30Uhr. Aktuell gehen wir davon aus, dass eine Präsenzveranstaltung in der Festhalle Althengstett möglich sein wird.

Nach einem gemeinsamen Beginn werden wir uns in fünf Gruppen aufteilen. Die Gruppen nehmen ein bestimmtes Themenfeld in den Blick. Inhalte und konkrete Projekte entstehen dann im Verlauf der gemeinsamen Diskussion und Auseinandersetzung. Im Folgenden beschreiben wir die Gruppen und geben einen Einblick über mögliche Ansatzpunkte für die Diskussion:

1.Bildung und Familie
In dieser Gruppe steht das familienfreundliche Althengstett mit seinen Bildungsinstitutionen und -möglichkeiten im Fokus. Wie finden Familien zueinander? Wie steht es um Bildungschancen, Gleichberechtigung, Inklusion und Generationenfreundlichkeit? Wie können verschiedene Alters- und Interessengruppen von Jugend bis Senioren das Zusammenleben in Althengstett aktiv mitgestalten und Verantwortung übernehmen?

2.Neubürger und kulturelle Vielfalt
Ob neu in Deutschland oder neu in Althengstett: Zuzug und Zuwanderung beinhalten besondere Herausforderungen. Was benötigen Sie, um in Althengstett heimisch zu werden? Wie können Sie dazu beitragen, dass Althengstett zu Ihrem Althengstett wird?

3.Vereine und Ehrenamt
Althengstett lebt vom ehrenamtlichen Engagement. Für ein lebendiges Vereinsleben braucht es eine vereinsfreundliche Infrastruktur und gute Netzwerke. Wie steht es um die Jugendarbeit, den Generationenwechsel, Qualifzierung und Weiterbildung im Ehrenamt?

4.Arbeit und Unternehmen
Althengstett ist als Wohnort beliebt – nicht zuletzt, da wir auch ein lebendiger Wirtschaftsstandort sind. Wie gehen unsere Unternehmen mit Zuzug und Diversität, Fachkräftemangel und Ausbildung um? Welche Zukunftsperspektiven bieten Althengstetter Unternehmen für unsere Jugendlichen? Wie gelingt es, zugezogene Arbeitnehmer in das soziale Leben zu integrieren? Kurzum: wie greifen Arbeitsmarkt und soziales Leben ineinander?

5.Nachhaltigkeit
Hier dreht sich alles um Themen der Infrastruktur, die sich auf unser Zusammenleben auswirken: Neubaugebiete und Nachverdichtung, Öffentliche Verkehrsmittel (die Bahn kommt!), Klimawandel und generationenfreundliche Begegnungsräume, E-Mobilität und Partizipation von Kindern und Jugendlichen für eine nachhaltige Zukunftsperspektive in Althengstett.

Diese Beschreibungen bieten nur einen kurzen Anstoß. Leben gewinnen die Gruppen durch die Ideen und Anregungen, die Sie einbringen.

Wir werden in den kommenden Wochen gezielt auf verschiedene Vereine und Institutionen in Althengstett zugehen. Gerne können sich interessierte BürgerInnen und Bürger auch direkt für die Auftaktveranstaltung anmelden.

Wir bitten um Anmeldung unter Angabe Ihrer Anschrift und Telefonnummer bei unserer Verwaltungsfachkraft Ryyan Alshebl unter Ryyan.Alshebl@althengstett.de oder telefonisch 07051/1684-34.

Wir bitten Sie, bei Ihrer Anmeldung bereits eine Präferenz für eine der oben beschriebenen Gruppen anzugeben:

1.Bildung und Familie

2.Neubürger und kulturelle Vielfalt

3.Vereine und Ehrenamt

4.Arbeit und Unternehmen

5.Nachhaltigkeit

Für weitere Informationen steht Ihnen Barbara Ogbone als Projektleitung zur Verfügung: barbara.ogbone@althengstett.de oder telefonisch 07051/953359.
Der Zukunftsdialog wird gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Soziales und Integration und begleitet durch die Führungsakademie Baden-Württemberg.